Schule
Volksschule Dürnkrut
Klasse
4. Klasse
Klassenlehrerin
Ingrid Micsek
Adresse
2263 Dürnkrut
Hauptstraße 8
  • Der verlorene Buchstabe Bild
  • Der verlorene Buchstabe Bild
  • Der verlorene Buchstabe Bild
  • Der verlorene Buchstabe Bild
  • Der verlorene Buchstabe Bild

Der verlorene Buchstabe

An einem regnerischen Tag las der Drache Ü ein Buch in der Bibliothek. Das Buch erzählte von einem Drachenland. In der Geschichte flog der Drache Ö mit seinem Freund dem Spatz Pieps über Täler, Höhlen und eine Bibliothek. Sie waren auf der Suche nach dem Buchstaben N vom Wort NEST, das vor Pieps Nest hing. Es war an diesem Morgen plötzlich verschwunden. Zunächst landeten sie vor der Bibliothek, denn sie glaubten, wo viele Wörter stehen, finden sie auch den Buchstaben. Sie suchten und suchten, konnten ihn aber nicht finden. Dann hatte Ö eine Idee: „Vielleicht ist das N in der Fundhöhle, wo alle gefundenen Sachen hinkommen.“ Als die beiden Freunde dort ankamen, war das Eingangstor aber verschlossen. Zum Glück fand Pieps ein Loch in der Höhle, durch das er schlüpfen konnte und so Ö das Tor öffnen konnte. In der Fundhöhle war ein großer See, in dem sie das N entdeckten. Da beide nicht schwimmen konnten, mussten sie aus Holz, das sie zum Glück in der Höhle fanden, ein Floß bauen. Danach paddelten sie zum im Wasser treibenden N und zogen es aufs Floß. Sofort wollten sie mit dem Buchstaben im Gepäck nach Hause fliegen, aber bevor sie zu Hause ankamen, fiel es von Ös Rücken und landete im Meer. Das bemerkte ein Delfin, der unter ihnen schwamm. Er tauchte zum Grund des Meeres und brachte Pieps und Ö das N zurück. Glücklich flogen nun die beiden Freunde zu Pieps Nest, wo sie das verlorene N wieder befestigten.
„Das war eine spannende Geschichte“, dachte sich Ü, als er mit dem Buch fertig war. „Lesen ist einfach cool!“