Schule
Volksschule Erl
Klasse
3.
Klassenlehrerin
Elisabeth Maurberger
Adresse
6343 Erl
Dorf 22

Ü, der Retter auf der Autobahn

"Was ist heute für ein Verkehr?“ staunte Ü mit offenem Mund, als er im Winter über die Autobahn flog. Plötzlich sah er, wie ein feuerroter Audi blitzschnell die anderen Autos überholte.
In diesem Moment passierte es. Auf der eisigen Fahrbahn kam der Raser mit seinem Sportwagen ins Schleudern und crashte mit voller Wucht in einen grüngelben Öltankwage. Als Ü das sah, wurde er ohnmächtig und stürzte in die Tiefe. Gott sei Dank kam er nach einiger Zeit wieder zu Bewusstsein. „Eieiei, was ist denn da los?“, fragte sich der Drache verwundert. Hastig stand er auf und erblickte geschockt den brennenden Lastwagen. Ü wollte wie immer helfen, deswegen versuchte er das Feuer auszublasen. Aus Versehen kam aus seinem Maul leider keine Luft sondern eine gewaltige Stichflamme. Der verängstigte Drache dachte: „Wie blöd bin ich, ich kann nicht einmal Feuer löschen! Was bin ich für ein Nichtsnutz??“ Im selben Augenblick kam es zu einer gewaltigen Explosion. Zum Glück hatte Ü den LKW-Fahrer kurz zuvor aus der Fahrerkabine gezerrt. Gleich nachdem auch der Audifahrer in Sicherheit war, wurde der Tankwagen mit einem lauten Knall zerfetzt.
Schon hörte Ü das Martinshorn der Feuerwehr und mit Blaulicht rasten auch die Polizei und die Rettung zum Unfallort. Der schwer verletzte Lastwagenfahrer wurde von Ü ins Krankenhaus geflogen, der Rettungshubschrauber brachte den Autofahrer in die Klinik.
„Wow, was für ein Abenteuer! Ich glaube, ich bin ja doch ein Held!“, überlegte Ü stolz und flog zufrieden zurück in die „Bücherü“ – wie er sie immer nannte.
Von da an wurde Ü „Der Retter“ genannt.
