Schule
Volksschule Erl
Klasse
2./2. Schulstufe
Klassenlehrerin
Martha Waldner
Adresse
6343 Erl
Dorf 22

Es geht bequemer

Von den vielen Geschichten, die Ü bisher gehört hatte, waren ihm Flügel gewachsen.
Ü schlief unter einem Baum. Da kitzelte ihn ein Käfer am Hals. Jetzt wachte er auf und breitete seine neuen Flügel aus. Er reckte sich und streckte sich und dachte: "Eine kleine Reise wäre jetzt schön." Schnell packte er seinen Rucksack. Holzkohle zur Jause und Benzin gegen den Durst durfte er nicht vergessen.
Nun schlug er kräftig mit seinen neuen Flügeln, nahm Anlauf und flog davon. Er flog über Wiesen, Felder und sogar über Vulkaninseln. Als Ü müde wurde, wollte er landen und schlafen. "Ich will am nächsten Morgen weiterfliegen." Da landete Ü mitten im Krater des Vulkans. Alles war hier so heiß. Der Drache legte sich gemütlich auf einen heißen Stein. Aber er konnte nicht einschlafen. Immer hörte er Hämmern und Schrauben, die auf den Boden fielen. Neugierig schaute er nach, wo diese Geräusche herkamen. Tief unten im Tal baute ein Mann einen Hubschrauber. Der Mechaniker baute noch schnell etwas ein. So, nun war der Hubschrauber fertig. Der Mann lief in seine Hütte. Er wollte jetzt etwas essen und trinken. Ü fand dieses riesige Ding sehr interessant. Er nützte die Gelegenheit und stieg in den Hubschrauber. Da gab es ein Steuer, viele bunte Knöpfe und einen Schlüssel. Nun drehte der kleine Drache den Schlüssel um. Plötzlich hob der Hubschrauber ab.
Jetzt musste sich Ü nicht mehr so plagen. Er flog bequem mit dem Hubschrauber nach Hause.
Der Mechaniker musste nicht auf der Insel bleiben. Der nette Drache schickte den Hubschrauber mit der Fernbedienung zurück.