Schule
VS St. Martin i.S.
Klasse
4.
Klassenlehrerin
Nina-Katharina Leonhard
Adresse
8543 St. Martin i.S.
Dörfla 55
  • Die Schatzsuche Bild
  • Die Schatzsuche Bild

Die Schatzsuche

Drache Ü Geschichte


Die Schatzsuche

An einem schönen Tag las Drache Ü ein Märchenbuch. Er las eine Geschichte von einem mutigen Prinzen, der sehr gerne Abenteuer erlebte. Als er die Geschichte fertig gelesen hatte, dachte sich der Drache: Ich möchte auch ein Abenteuer erleben und flog los. Er dachte noch einmal über die Geschichte, die er gelesen hatte, nach. Der Prinz ging immer auf Schatzsuche und fand immer etwas. Einmal auf einer Insel, einmal in einer Ruine und einmal auf einem Geisterschiff. Drache Ü dachte: Ich werde einen Schatz finden!
Als erstes flog er zu der alten Ruine. Er landete vor der Ruine, ging langsam hinein und schaute sich um. Die Steine lagen überall verteilt und uralte Rüstungen lagen herum. Aber kein Schatz war zu finden. Drache Ü war sehr enttäuscht, aber ihm fiel die Insel ein. Dort fand der Prinz auch Schätze.
Der Drache überlegte wo denn eine Insel sein könnte. Nach einer Minute fiel ihm eine ein, aber die war sehr weit weg und schwer zu erreichen. Er dachte: Ich schaffe das schon und flog wieder los.
Als erstes flog er über das Frostland, danach über den Zauberwald und über das Tal der Schweine. Dann war er endlich angekommen. Er landete auf einem Baum und sprang auf den Boden. Er ging einmal um die Insel und schaute sich um. Dann fing er an zu buddeln. Er grub viele Löcher, aber auch hier fand er keinen Schatz. Enttäuscht wollte er nach Hause fliegen, aber dann fiel ihm noch das Piratenschiff ein. Zum Glück war nicht weit von der Insel ein altes Piratenschiff. Dort sollte es spuken. Aber Drache Ü flog zum Schiff. Als er ankam, landete er und schaute sich um. Überall lagen Skelette und Schwerter. Er durchsuchte das ganze Schiff und endlich fand er eine Kiste. Er näherte sich der Kiste und machte sie auf. Darin befanden sich sehr viele Goldmünzen. Als Drache Ü die Kiste hinaus tragen wollte, erschien vor ihm ein Geist. Der Geist spukte: „Das ist mein Schatz! Lass ihn in Ruhe!“ Drache Ü erschrak und wusste, dass der Geist ihm den Schatz nicht geben würde. Also überlegte er sich einen Plan. Er nahm die Kiste und tat so, als würde er hinaus fliegen. Damit trickste er den Geist aus. Der Geist schnappte nach ihm, doch der Drache wich gekonnt aus und flog hinaus. Drache Ü war sehr froh, dass er dem Geist entkommen konnte. Als er zu Hause war, kaufte er sich von den vielen Goldmünzen lauter neue Bücher.



Nicolas Orgel, 4.a Klasse der Volksschule St. Martin i.S.