Schule
VS St. Martin i.S.
Klasse
1.
Klassenlehrerin
Maria E. Herzog
Adresse
8543 St. Martin i.S.
Dörfla 55
  • Juhu! Juha! Lesen üst wunderbar! Bild
  • Juhu! Juha! Lesen üst wunderbar! Bild
  • Juhu! Juha! Lesen üst wunderbar! Bild
  • Juhu! Juha! Lesen üst wunderbar! Bild
  • Juhu! Juha! Lesen üst wunderbar! Bild

Juhu! Juha! Lesen üst wunderbar!

Schule: VS St. Martin im Sulmtal
Klasse: 1. Klasse
Klassenlehrerin: Maria Elfriede Herzog
Adresse: Dörfla 55, 8543 St. Martin im Sulmtal



Juhu! Juha! Lesen üst wunderbar!


Ü schwebt hoch oben und ruft begeistert: „Üch wüll nie wieder aufhören zu fliegen!“

Da spürt er plötzlich Regentropfen. Sie sind so kalt und waschen seine bunten Farben ab. Ü ist ganz aufgeregt und schreit: „Nein! Nein! Üch brauche meine Farben! Üch muss fliegen!“

Schnell denkt er an eine lustige Geschichte. Er strengt sich sehr an. Und wirklich, er schwebt etwas höher und landet oben auf einer Wolke.

„Üch bün todmüde“, sagt er mit letzter Kraft und schläft auf der Wolke ein. Er träumt von all den schönen Geschichten, die ihm Ida vorgelesen hat – und seine Schuppen färben sich wieder bunt.

Ein warmer Sonnenstrahl weckt Ü auf. Er reibt sich die Augen. Da sieht er ganz in der Nähe einen Regenbogen in den schönsten Farben leuchten. Ü fliegt langsam auf den Regenbogen zu. Plötzlich steht vor ihm ein Schloss. Es ist das Regenbogenschloss. „Da möchte üch hünein!“, denkt Ü und klopft an das Tor.

Eine Stimme fragt: „Wer ist draußen?“ „Üch bün es, Ü!“, sagt der Drache leise. Das Tor öffnet sich und der Regenbogenkönig kommt heraus. Er schaut Ü von oben bis unten an und meint: „Du gefällst mir! Mit deinen bunten Schuppen passt du gut zu uns. Komm herein!“ Ü freut sich sehr.

Wie staunt er, als er die Räume des Schlosses sieht. Sie sind bunt und mit viel Gold verziert. Im größten Raum stehen zwei goldene Stühle. Auf einem sitzt die bunte Regenbogenkönigin. Sie ist sehr freundlich zu Ü.

Die Königin führt Ü in ein Zimmer, in dem ihre Kinder, der kleine Prinz und die Prinzessin, spielen. Beide sind ganz bunt. Ü ruft: „Üch liebe bunte Farben!“

Er erzählt den Kindern, warum er so bunt ist, fliegen kann und dass er Bücher und Geschichten über alles liebt. Da laufen die Kinder mit Ü in einen großen Saal. Die goldenen Regale sind von der Decke bis zum Boden mit bunten Büchern gefüllt. Ü ist begeistert. „Üch liebe Bücher! Bücher sünd mein Leben! Hier wüll üch bleiben! Bütte lest mür Geschüchten vor!“

Der kleine Prinz und die Prinzessin sagen: „Wir können noch nicht gut lesen, aber morgen kommt der Regenbogenlehrer und übt mit uns.“

Ü wartet schon ungeduldig auf den nächsten Tag. Und wirklich, der Regenbogenlehrer kommt und übt mit den Kindern das Lesen. Auch Ü hört ganz genau zu und übt fleißig mit. Und stellt euch vor: eines Tages kann Ü selber lesen! Vor lauter Begeisterung tanzt er in der Luft, beginnt zu reimen und singt:

„Üch kann selber lesen!
Üch fliege ohne Besen!

Üch lese gerne Wütze
und brauche keine Mütze.

Üch mag Geschüchten und Gedüchte,
und esse saure Früchte!

Juhu! Juha!
Das Lesen üst würklüch wunderbar!“

Ü gefällt es im Regenbogenschloss so gut, dass er für immer dort bleiben will. Am liebsten ist er im Bücherzimmer. Wenn er liest, leuchtet er in den buntesten Farben. Und ob ihr es glaubt oder nicht: manchmal ist eine Schuppe sogar golden!