Schule
VS Seitenstetten
Klasse
1A
Klassenlehrerin
Elisabeth Kogler
Adresse
3353 Seitenstetten
Schulgasse 6
  • Ü auf Bücherjagd Bild
  • Ü auf Bücherjagd Bild
  • Ü auf Bücherjagd Bild
  • Ü auf Bücherjagd Bild

Ü auf Bücherjagd

Der kleine Drache hat Lenas Geschichte verpasst, deshalb fliegt er in die Bibliothek. Aber da ist geschlossen.
Endlich trifft er Marie auf einer Parkbank sitzend. Sie liest ihm etwas über Prinzessinnen vor.
Dann möchte Ü eine Tiergeschichte hören. Er fliegt zum Zoo und kauft sich im Shop ein Hasenbuch. Daniela liest ihm vor und zeigt Ü ihre niedlichen Häschen.
Am nächsten Tag sieht der Drache Michaels Katze. Sie liest gerade ein Buch über Mäusejagd und schenkt es ihm.
Später trifft Ü Thomas, der in seinem Geisterbuch die letzte Geschichte liest. Ü darf es mitnehmen.
Nach einiger Zeit kommt Ü zu Jakobs Geschäft und kauft sich einen riesigen Rucksack. Jakob packt Üs Lesefutter schnell ein, das Geschäft schließt. Glück gehabt!
Nun will sich Ü Rom anschauen, kauft ein Buch über Römer und macht Rast in einem Hotel. Auch Julia ist hier, sie liest ihm vom alten Rom vor.
Nächsten Tag fliegt der Drache weiter. Auf einmal trifft ihn etwas Hartes. Beinahe stürzt Ü ab, er erwischt noch das Netz des Fußballtors, in dem Lion steht, als der weiß-schwarze Ball mit einem Knall herunterfällt. Vor lauter Schreck laufen die Menschen weg. Ü findet ein Fußballbuch, nimmt es und startet.
Nach einer Stunde Flug sieht Ü rundherum Meer. Er hält Ausschau und bemerkt unter ihm die Insel Malta. Er hört Rufe, da sieht er Tobias bei einer Delfinshow.
Auf einmal springt ein Delfin vor Üs Nase und der Drache fällt ins Wasser. Schnell schwimmt er an den Strand und sieht Leonie mit einem Delfinbuch. Er hört ihr zu und schläft ein. Als Ü aufwacht, ist er ganz allein. Ü packt das Buch ein, flattert mit den Flügeln und steigt hoch.
Es ist nicht mehr weit in die Türkei. Dort besucht Ü Efes Familie. Besonders gut gefallen Ü die Moscheen. Vor einer stehen zwei Männer, die er fragt: „Bütte, üch möchte so gerne hüneingehen!“ Sie machen eine Ausnahme und lassen ihn hinein. Dort bekommt Ü ein Buch über Moscheen.
Einige Tage fliegt er über Berge und Flüsse. Auf einmal hört er Rufe: „Hallo Ü, komm herunter!“ Im Sturzflug erkennt er Simon, er ist auf Besuch in Thailand. Lange spielt Ü mit Simon Fangen. Als Ü bei einem Tempel vorbeikommt, trifft er einen chinesischen Drachen. Der schenkt ihm ein Buch über den asiatischen Kontinent.
Dann steigt Ü auf. Er sieht einen Schmetterling, den er fast gerammt hätte. Verwundert ruft Ü: „Wer büst denn du?“ Er hört nur mehr von der Ferne: „Hab noch keinen Namen, bin gerade geschlüpft!“ Neugierig landet Ü. Da trifft er Helena. Sie erklärt ihm, dass sie Schmetterlinge züchtet und den ersten freigelassen hat. Ü wird es jetzt zu warm. Helena erklärt ihm, er soll in Richtung Nordpol fliegen.
Auf dem Weg dorthin sieht Ü einen Schlitten, der von vielen Hunden gezogen wird, darin sitzt Paul mit seinem Papa. Sie machen eine Expedition, der Bub schenkt ihm sein Robbenbuch.
Nun möchte Ü wieder nach Hause. Auch sein Rucksack ist schwer geworden, aber er freut sich über die vielen Bücher.
Er fliegt vom kalten Norden in Richtung Süden. Auf einmal hört er Kinder lärmen. Ü landet mitten auf dem Fußballfeld und darf mit Jonathan und Stefan bis zum Abend spielen. Juhu, das macht Spaß!
Am nächsten Tag zieht Ü weiter. Da blendet ihn etwas Buntes und er fällt hinunter, schlängelt sich durch die Menschenmassen und bemerkt Jajo, der aus vielen Legosteinen ein Raumschiff baut. Ü hilft ihm, denn er möchte es unbedingt ausprobieren. Ü nimmt sich Prospekte mit und startet zum Mars. Tschüss!
Er wünscht sich, dass die Marsbewohner ihm alle seine Bücher vorlesen.