Schule
VS Hohenberg
Klasse
2.
Klassenlehrerin
Michaela Gruber-Neumann
Adresse
3192 Hohenberg
Obere Hauptstraße 5
  • Ü auf Abenteuerreise Bild
  • Ü auf Abenteuerreise Bild

Ü auf Abenteuerreise

Ü auf Abenteuerreise
Ü liest den lieben langen Tag in seiner kuschelig, warmen Höhle spannende Bücher. Er würde die Abenteuer aus seinen Büchern gerne einmal selbst erleben. Und so beschließt er, eine Reise zu machen. Seine Freundin Üline kommt mit.
Fröhlich fliegen sie los. Bald kommen sie zu einem See. Das Wasser glitzert wunderschön im Sonnenschein.
Die beiden Drachen sehen Schwäne, die majestätisch auf dem Wasser gleiten. Kurz darauf bewundern sie kleine und große Fische, die in bunten Farben durch das kristallklare Wasser schimmern.
Nachdem die Drachen eine Weile geflogen sind, meint Üline: „Ich habe schon so großen Hunger. Könnten wir eine kleine Pause machen?“ Sie suchen sich also ein geeignetes Plätzchen für ihre Rast. Ü pflückt saftige Blätter und Üline findet köstliche Beeren und Pilze. Gut gestärkt setzen sie ihre Reise fort.
Wo wird das nächste Abenteuer wohl auf sie warten?
Die Freunde erreichen das Meer. Sie fliegen lange über das große Wasser. Dabei beobachten sie Delfine und Wale.
Plötzlich ruft Ü: “Sieh doch Üline, da unten ist eine Insel! Da wollen wir uns ausruhen.“ Erschöpft landen sie auf der kleinen Insel. „Endlich können wir rasten! Ich bin schon so müde“, meint Üline. Nachdem sie einen gemütlichen Platz gefunden haben, schlafen sie tief und fest bis zum nächsten Morgen.
Gleich in der Früh erforschen die beiden Drachen die Insel. Sie wandern in den Urwald hinein und sehen viele Affen, die von Baum zu Baum springen.
Als sie aus dem Wald wieder herauskommen, entdecken sie am anderen Ende der kleinen Insel ein uraltes, vermodertes Schiff. Ü ruft: „Schau mal Üline! Da hängt doch eine zerfetzte Fahne mit einem Totenkopf darauf. Ist das etwa ein Piratenschiff?“ „Uh, wie gruselig!“, antwortet Üline ängstlich.
Mutig klettern die Freunde auf das Schiff.
Auf einmal bleibt Üline stehen und schreit laut: „Ein Skelett!“ „Aber, guck mal, da steht ja auch eine Truhe daneben. Sollen wir hingehen?“, fragt Ü.
„Ich weiß nicht recht. Ich fürchte mich ein bisschen! Fliegen wir doch einfach wieder nach Hause.“,meint Üline.
„Komm, sei kein Angsthase! Ich möchte so gern wissen, was in der Truhe ist. Vielleicht ist ja ein Schatz drin? Genauso, wie es in einem meiner Bücher steht.“, sagt Ü.
„Geh du doch zuerst. Ich komme nach.“, schlägt Üline vor.
Als Ü bei der Truhe ist, möchte er sie öffnen. Doch der Deckel klemmt. Deshalb ruft er zu Üline rüber: „Bitte hilf mir! Ich krieg die Truhe alleine nicht auf!“
Üline nimmt all ihren Mut zusammen, steigt vorsichtig über das Skelett und hilft ihrem Freund, die Truhe zu öffnen. Erstaunt stehen sie da und starren hinein. Üline flüstert: “Das sind ja lauter Goldmünzen!“ „Wie toll!“, ruft Ü „Das ist ja wirklich wie in meinem Buch!“
Die Freunde überlegen, was sie mit dem Schatz machen sollen. Ü meint:
„Geben wir das Gold doch den Armen.“
„Du hast recht,Ü. Wir Drachen brauchen das Geld nicht.“, stimmt Üline ihrem Freund zu.
Die beiden Drachen stopfen ihre Taschen und den Rucksack voll mit Münzen.
Am nächsten Tag machen sie sich zeitig in der Früh auf den Weg. Sie besuchen viele Länder, in denen es arme Menschen gibt und verteilen dort alle Goldmünzen.
Tage später landen sie glücklich und zufrieden in ihrer Heimat.
„Danke,Ü,dass du mich auf deine Reise mitgenommen hast.“, sagt Üline zu ihrem Freund und gibt ihm zum Abschied einen Kuss auf die Wange.
Ü hat sich vorgenommen, nun auch selber Geschichten zu schreiben. Und wer weiß, vielleicht können wir von Ü´s Abenteuerreise einmal in einem Buch lesen?