Schule
PVS Maurer Lange Gasse
Klasse
2c
Klassenlehrerin
Nadja Völkel
Adresse
1230 Wien
Maurer Lange Gasse 115
  • Drachenwiedersehen im Dschungel Bild
  • Drachenwiedersehen im Dschungel Bild
  • Drachenwiedersehen im Dschungel Bild
  • Drachenwiedersehen im Dschungel Bild
  • Drachenwiedersehen im Dschungel Bild

Drachenwiedersehen im Dschungel

Drachenwiedersehen im Dschungel


Nachdem Ü schon sehr hoch fliegen konnte, glitt er entspannt Richtung Dschungel. In der Luft traf er viele andere Vögel, die auch denselben Weg hatten. Auch einen Heißluftballon und ein großes Flugzeug konnte er entdecken. Nach einiger Zeit sah Ü bereits Bäume, Lianen auf denen flinke Affen schwangen und eine Elefantenherde, die sich gegenseitig mit Wasser anspritzte.
Auf einmal hatte er Appetit auf süße Bananen und steuerte auf einen Bananenbaum zu.
Gemütlich legte der Drache sich auf einen Ast und begann die leckeren Früchte zu fressen. Plötzlich hörte er ein lautes Schmatzen und erblickte durch die großen Bananenblätter einen schwarzen Federhut. Da erinnerte sich Ü an die Geschichte „Die Omama im Apfelbaum“, die er von Ida vorgelesen bekam.
Ü rief laut: „ Grüß dü Gütt! Was müchst du dünn hier?“
Die Omama antwortete überrascht:„ Ich mache gerade einen Safariurlaub!“ Der bunte Drache bat die alte Frau: „Bütte erzähl mir eine tülle Geschichte!“ Aus ihrer großen schwarzen Tasche holte die Omama sofort das dicke interessante Buch der Legenden heraus und machte sich mit dem Drachen auf die Reise.
Die alte Lady schnippte mit ihren Fingern und es erschien eine gelbe, lange Rutsche zwischen den Bananenblättern. Gemeinsam rutschten die beiden mit Schwung hinunter und riefen laut: „Juhu… Juhü…!“
Sie landeten in einer dunklen Höhle und sahen einen weißen Tiger. Da nahm die Omama ein langes Lasso aus ihrer Tasche und fing den Tiger ein.
Sie schnappte Ü, sprang auf den Rücken des Tieres und ritt in Richtung Drachendorf. Der bunte Ü war sehr aufgeregt und neugierig, wo ihn die Dame hinführe und schon gespannt auf das nächste Erlebnis.
Als sie im Drachendorf, nach einem langen Ritt ankamen, staunte Ü nicht schlecht. Denn er entdeckte auf einmal viele bunte Drachen, die ihm ähnlich sahen. Der kleine Ü meinte zur Omama: „Die sühen ja aus wie üch!“ Seine Begleiterin meinte: „Meinst du? Fragen wir einfach den Drachenhäuptling!“ Sie machten sich auf den Weg zum Oberhaupt. Nachdem die beiden ein freundliches Gespräch mit dem Häuptling hatten, wussten sie die Antwort und erfuhren sogar, dass Ü´s Mami auch in diesem Dorf wohnt. Er erklärte der Omama, dass die Mama gerade bei der Kokosnussernte ist und beschrieb den Weg dorthin.
Schnell sprangen sie auf den weißen Tiger und ritten in den Dschungel zurück bis ein Schild zu sehen war, auf dem stand: ACHTUNG KOKOSNUSSFELD!
Jetzt wussten die beiden Abenteurer, dass es nicht mehr weit sein konnte. Ü konnte sein Glück kaum fassen und freute sich schon sehr auf ein Wiedersehen mit seiner Mama.
Nach einer Weile sahen sie die ersten Drachenarbeiter am Feld und auf einmal pochte Ü´s Herz so rasch, weil er auch seine Mutter entdeckte. Die Omama spürte das Gezappel des kleinen Drachens und zog die Zügel des weißen Tigers fest. Blitzschnell stoppte das Tier.
Ü sprang ab, flog rasch zu seiner Mama und begrüßte sie mit einer freundlichen, kräftigen Umarmung und gab ihr einen dicken Schmatz auf die Wange.

Nun konnten die beiden viele Erlebnisse miteinander austauschen und lebten gemeinsam mit den anderen Drachen im Drachendorf.