Schule
Volksschule Augasse
Klasse
4a
Klassenlehrerin
Kristin Wolf
Adresse
6900 Bregenz
Augasse 6
  • Ü geht auf Weltreise Bild
  • Ü geht auf Weltreise Bild
  • Ü geht auf Weltreise Bild
  • Ü geht auf Weltreise Bild
  • Ü geht auf Weltreise Bild

Ü geht auf Weltreise

Es war einmal ein kleiner Drache namens Ü. Leider konnte er nicht fliegen und fiel deshalb aus seinem Nest. Ü hatte noch keine Geschichte gehört und konnte nur fliegen, wenn man ihm eine Geschichte erzählte.

Da kam ein Reh und erzählte Ü eine spannende Geschichte über das tapferste Reh des Waldes. Weil diese Geschichte so spannend war, flog der kleine Drache so hoch, dass er sein Nest nicht mehr sehen konnte. Dann dachte er sich: „Wieso soll ich eigentlich in mein Nest zurück gehen? Dort höre ich doch gar keine Geschichten. Wenn ich Geschichten hören will, muss ich in ferne Länder reisen.“ Also beschloss Ü, eine Weltreise zu machen. Doch wohin sollte Ü reisen?

Seine Drachenfreundin gab ihm den Rat: „Flieg doch nach Paris!“ Sofort erzählte sie ihm eine Geschichte und der kleine Drache flog so weit, dass er bis nach Paris kam. Dort landete er auf dem Eiffelturm. Von dort aus konnte er über die ganze Stadt sehen. Dann flog Ü auf eine Fichte und sah eine Vogelfamilie. Mama Vogel erzählte ihm eine Geschichte von einem Prinzen und seiner Prinzessin. Ü wusste genau, wo er jetzt hinfliegen wollte, nämlich in die Wüste Sahara.

Auf dem Weg dorthin sah er viele Tiere, sogar Delfine im Meer. Er flog immer weiter, bis er endlich Land entdeckte. Das musste die Sahara sein. Plötzlich kam Ü in einen Tornado. Er riss den kleinen Drachen mit sich. Bald hatte er keine Kraft mehr sich gegen den Sturm zu wehren und schloss die Augen. Er spürte, wie es um ihn herumwirbelte. Plötzlich hörte der Sturm auf. Ü fiel ins Meer und landete im Rachen eines großen Wales. Als er die Augen öffnete, bekam er Angst. Da kam eine riesengroße Welle und riss ihn mit sich. Der Wal hatte einen großen Schluck genommen. Dann stieß er das Wasser und Ü wieder aus dem Loch heraus. Der Drache landete im Wasser und sah einen Hai. Der Hai war so nett, dass er Ü eine Geschichte erzählte. Nun konnte er bis in die Sahara fliegen. Dort war es aber so staubig und heiß, dass der Drache nicht lange blieb.

Ü flog weiter nach Russland. Dort passierte etwas Schreckliches. Ein böser Drache namens Wladimir hatte alle Bücher des Landes gestohlen. Ü wollte die Bücher zurückholen. Wladimir versteckte sich in einer alten Mühle. Also machte sich Ü auf den Weg dorthin. Da bemerkte er eine große Gestalt hinter sich. Ü drehte sich um und sah einen Riesen, der immer größer wurde, wenn er Geschichten hörte. Auch er wollte Wladimir besiegen. Also beschlossen sie, den Bösewicht gemeinsam zu bekämpfen. Der Riese holte seine Freunde, die auch Riesen waren, und zusammen konnten sie Wladimir besiegen. Alle waren glücklich, denn nun konnten alle wieder Geschichten lesen. Auch Ü las noch eine Geschichte, damit er seine Reise fortsetzen konnte.

Der Drache flog weiter. Dann erreichte er das letzte Ziel auf seiner Reise: das Nimmerland. Ü traf auf Peter Pan und die kleine Fee Tinkerbell. Sie waren in Not, weil der gefährliche Pirat Captain Hook sie bedrohte. Der kleine Drache wollte ihnen helfen. Sofort hatte er eine Idee, wie man den Piraten besiegen könnte. Er spuckte Feuer und setzte das Piratenschiff in Flammen. Sofort zogen sich die Piraten zurück und das Schiff verbrannte langsam. Peter Pan und Tinkerbell waren überglücklich. Zum Dank erzählten sie Ü noch eine Geschichte und er konnte zurück ins Drachenland fliegen.

Ü erlebte viele Abenteuer auf seiner Reise und fand neue Freunde. Jetzt war er aber froh, wieder zuhause zu sein und lebte glücklich und zufrieden weiter.