Schule
VS Wagrain
Klasse
4b
Klassenlehrerin
Johanna Riepler
Adresse
5602 Wagrain
K.H.Waggerlstraße 20

Von Wagrain ins Universum

Der Geschichtendrache fliegt nach Wagrain. Dort trifft er ein Eichhörnchen:“Hallo, du kleiner Flugdrache“, meint es fröhlich. „Weißt du zufällig, wo ich bin?“will der Drache wissen. „Ja, in Wagrain!“, antwortet der Nager. „Das klingt ja seltsam!“, findet der Geschichtendrache.
Das Eichhörnchen lädt den Besucher ein:“ Willst du mit mir zur G-Link?“ „Gerne!“, freut er sich. Aber dort angekommen, fürchtet er sich vor der Bahn. Er schwebt lieber über dem Seil. Von dort aus sieht er ein Restaurant, das will er besuchen.
Im Gasthaus bestellt er alles Fleisch, das es gibt. Plötzlich fällt ihm ein, dass er zu schwer zum Fliegen ist. Er trifft den Bürgermeister, er fragt, ob es hier gutes Flugwetter gibt. Der Bürgermeister entgegnet: „Der Aufwind ist wunderbar und Wagrain ein schöner Ort!“ Der Drache bedankt sich und geht auf einen Bergbauernhof. Hier will er auf dem Pony Cindy reiten, aber leider, heute mit diesem Gewicht funktioniert es nicht. So spielt er den ganzen Nachmittag mit den kleinen Lämmchen. Dabei wird er wieder leichter.
Am Grießkareck begegnet ihm ein Mann mit einem eigenartigen Fluggerät, der breitet gerade seinen Flugapparat aus. „Möchtest du mich begleiten?“, fragt der Herr.
Nebeneinander fliegen der Geschichtendrache und der Mann mit dem Paragleiter unter dem Gipfel. „Juhu, das gefällt mir, sehr cool“, jauchzt der Drache.
Jetzt will er aber weiter, so fährt er mit dem Zug nach Salzburg, wo er im Zoo Pinguinen begegnet. “Kannst du fliegen?“, fragt er den größten Pinguin. „Nein, kann ich nicht!“, gibt der zurück. „Wie schade für dich!“
Traurig macht sich der Ü-Drache auf den Weg nach Amerika, wo er eine Würgeschlange sieht. Die will sich schon auf den Weg machen, darum schreit der Drache:“ Ich habe ganz viele Knochen und schmecke nicht, außerdem brennt mein Feuer bei dir im Hals!“ So lässt die Schlange von ihm ab.
Vorsichtshalber fliegt der Drache etwas höher und gelangt in einen Wirbelsturm, der ihn bis zum Mars trägt.
Ein Außerirdischer fragt ihn:“ Spielst du mit mir Verstecken?“ Gerne willigt das bunte Tier ein, es macht viel Spaß, weil beide schwerelos sind.
Sie treffen einen Astronauten, der sie zum Mond begleitet.
Aber der Drache wird immer schmäler, weil er so Heimweh hat und nichts mehr essen kann.
Zurück im Drachenland veranstalten die anderen für ihn ein großes Willkommensfest.
Fließbandgeschichte 4b